Mitgebrachte Ersatzteile

Ersatzteile vom Kunden  – ja oder nein…

Geiz ist geil! So ist heutzutage die Denkweise. Dies gilt für eine Vielzahl an Produkten. Im Bereich KFZ sollte man diese Denkweise allerdings mit Vorsicht genießen. Sicher, das ein oder andere spezielle Zubehörteil bekommt man nicht mal eben so an jeder Ecke. Gerade Tuning- oder optische Ersatzteile bietet der Großhändler selten an. Diese ordern wir dann auch bei ausgesuchten Händlern im Internet.

Ersatzteile unbekannter Herkunft sind für uns ein schwieriges Thema. Zu erst können wir auf die mitgebrachten Teile keine Gewährleistung geben, wie dies bei Teilen von unseren Lieferanten der Fall wäre. Dann kommt hinzu, dass wir natürlich eine Sichtprüfung durchführen, aber ob das Material und die Langlebigkeit gegeben ist, natürlich nicht. Des weiteren tut sich stets die Frage auf, wenn das mitgebrachte Teil nicht passt. Was dann? Zurück schicken und warten bis ein neues evtl. passendes kommt? Wir könnten in so einem Fall unseren Lieferanten anrufen und schnellstmöglich für Ersatz sorgen.

Zu letzt kommt  immer die Frage der Haftung auf, wenn das mitgebrachte Teil nach den ersten Kilometern bereits wieder defekt ist. Wie oben dargestellt können wir auf die Teile keine Gewährleistung geben. Auf unsere Arbeit selbstverständlich schon. Wir als Werkstatt schulden nach Auftragsannahme eine erfolgreiche Reparatur. Was aber wenn dies aufgrund des Ersatzteils nicht möglich ist? Dann geht

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag.